Terragon-Programmierung

Terragon-Programmierung macht Multimedia interaktiv. Einfache Tools für spezielle Berechnungen oder für bestimmte Funktionen gehören ebenso in diesen Bereich wie interaktive Spiele oder Web 2.0 Anwendungen.

Hauptsächlich kommt weiterhin die serverbasierte Programmiersprache HTML/PHP zum Einsatz, welche in Kombination mit dem relationalen Datenbanksystem MySQL ein breites Spektrum an Möglichkeiten bildet. Für die optische Optimierung wird CSS, das Bootstrap-Framework und zum Teil JavaScript verwendet.

Da die Anwendungen serverbasiert auf einem Webserver betrieben werden, ist die Nutzung von jedem internetfähigen Endgerät möglich. Dazu gehören alle Betriebssysteme von Windows, MacOS und Linux, wie auch Smartphones oder Tablet-PCs.

Als System zum dynamischen generieren von Webseiten bzw. umfangreichen Internet-Portalen haben sich die Open-Source-CMS TYPO3 etabliert, sowie WordPress für einfachere Webseiten.

Projekte

Das Paradoxon von komplizierten Programmen

Üblicherweise wird ein Programm geschrieben, um einen Prozess des Lebens einfach und effektiv abzubilden, beziehungsweise die oft umständlichen physikalischen Prozesse zu automatisieren und somit zu vereinfachen.

Aus Sicht der Benutzer von Computerprogrammen werden jedoch oft die effektivsten und klarsten Programme nicht in dem Maße gewürdigt, wie es ihnen zustünde, da diese einfachen und intuitiven Programme oft als "zu simpel" wahrgenommen werden.

Das Gegenteil ist sogar oft der Fall:

Je komplizierter, aufwendiger und unklarer ein Programm auf den unbedarften Nutzer wirkt, umso mehr Eifer wird dieser darauf verwenden, das Programm dann doch bedienen zu können.

Das Paradoxe ist nun, dass sich der Benutzer - je mehr er sich mit der komplizierten Bedienung abmüht - darüber freut, die Bedienung am Ende endlich erlernt zu haben. Und diese Freude über den eigenen Lerneffekt dann dem Programm zugute schreibt.

Terragon-Programmierung verfolgt allerdings die Prämisse, Programme so simpel wie möglich zu gestalten.